„Mein Gott, du bist schön und prächtig geschmückt. Licht ist dein Kleid, das du anhast.“ Psalm 104,1+2

Liebe Leserin, lieber Leser,

Im Frühjahr erwacht die Natur und mit ihr die Schönheit. Nach dem Dunkel und der Erstarrung des Winters kommt das Leben auf uns zu.

Die Natur braucht Zeit dafür. Die Pflanzen kommen langsam hervor. Das Lebensnotwendige muss gegeben sein. Die Sonne sorgt dafür, dass genug Licht und Wärme da sind und es braucht auch Zeit zum Wachsen und zum Entfalten.

Sich Zeit nehmen zum Wachsen, zum Zurückkehren ins Leben. Wo gibt es noch Grenzen, auch von außen gesetzte Grenzen, die wir einhalten sollten. Nicht zu schnell zu viel wollen. Sondern mit Sorgfalt und Geduld das Aufwachsen lassen, was uns zum Leben führt.

Wahrscheinlich wird es noch länger als die Frühjahrszeit dauert, bis wir wieder zur Normalität finden werden, aber wir machen uns langsam auf den Weg, neu das Leben zu ergreifen und zu gestalten.

Bleiben Sie behütet

Ihr Pastor Wolfram Glindmeier

Zum Seitenanfang